Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. Oktober 2011 3 05 /10 /Oktober /2011 19:12

 

Elefanten schützen und mitmachen beim

 

IFAW Animal Action Programm ab dem

 

4. Oktober

 

 

 

Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

 

 

die Elefanten sind immer noch in großer

 

Gefahr.

 

 

Auch 20 Jahre nach Inkrafttreten des

 

internationalen Verbots von Elfenbeinhandel

 

werden Elefanten wegen des so genannten

 

weißen Goldes gewildert. Es wird auf einem

 

weltweiten Schwarzmarkt gehandelt, der den

 

illegalen Waffen - und Drogenmärkten in

 

Größe und Bedeutung kaum nachsteht.

 

 

Deshalb sind die Elefantenpopulationen in

 

einigen afrikanischen Ländern wie Tschad

 

und Demokratische Republik Kongo fast

 

vollständig ausgestorben.

 

 

Ich weiß, dass die Elefanten Ihnen nicht

 

gleichgültig sind, und bin sicher, dass Sie

 

uns dabei helfen werden, diese gefährliche

 

Entwicklung möglichst schnell zu stoppen!

 

 

Machen Sie mit beim Animal Action Programm

 

des IFAW, das am 4. Oktober startet und

 

an dem über sieben Millionen Schüler, Lehrer

 

und Familien aus über 15 Ländern weltweit

 

teilnehmen werden.

 

 

Im Rahmen des diesjährigen Themas "Mach

 

Dich stark für Elefanten" informieren wir über

 

die Gefahren, denen die sympathischen

 

Dickhäuter ausgesetzt sind, und machen

 

Vorschläge, wie wir alle einen Beitrag zur

 

Rettung der Art leisten können.

 

 

Gier und Grausamkeit

 

 

Schnelles Geld mit einfacher Beute. Diese

 

Kombination ist unwiderstehlich für organisierte

 

Wildererbanden, die ganze Elefantenfamilien

 

töten und ihre Stoßzähne auf dem Schwarzmarkt

 

verkaufen. Versuchen Wildhüter die Elefanten

 

zu schützen, müssen sie mit lebensgefährlichen

 

Schusswechseln rechnen. Der Elfenbeinhandel

 

fördert Konflikte und Unfrieden - ganz ähnlich

 

wie das Geschäft mit Blutdiamanten.

 

Elefantenstoßzähne bringen viel Geld oder

 

lassen sich gegen Waffen oder Drogen tauschen.

 

Anschließend werden sie dann zu Schnitzereien

 

oder Schmuck für Käufer in Asien, Europa

 

und Nordamerika verarbeitet.

 

 

 

Aktuelle Umfragen haben erstaunlicherweise

 

gezeigt, dass viele Menschen gar nicht wissen,

 

dass Elefanten sterben müssen, damit Wilderer

 

an ihre Stoßzähne gelangen. Deshalb ist

 

Informations - und Öffentlichkeitsarbeit so

 

wichtig.

 

 

So können Sie mithelfen:

 

 

Nutzen Sie Ihre Macht als Verbraucher  -  Jede

 

Elfenbeinschnitzerei stammt von einem toten

 

Elefanten. Wir müssen die Märkte schließen.

 

Wenn wir kein Elfenbein kaufen, werden

 

Elefanten nicht wegen ihrer Stoßzähne getötet.

 

 

Helfen Sie den Elefanten. Man sagt, dass

 

Elefanten niemals vergessen. Es ist unsere

 

Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Elefanten

 

nicht zur bloßen Erinnerung verblassen.

 

 

Vielen Dank.

 

 

Leonardo DiCaprio

 

Ehrenamtliches IFAW - Vorstandsmitglied

 

 

 

 

 

Wir brauchen Ihre Hilfe zur Rettung der Elefanten!

 

 

 

 

 

 

 

"Bitte unterschreiben

 

Sie wie ich, die

 

IFAW Petition zur

 

Rettung der Elefanten."

 

 

-  Susanne Ulrike Maria Albrecht,

 

Schriftstellerin und Aktivistin

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Présentation

  • : Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • : Beim vierten internationalen Wettbewerb Märchen heute 2016 belegte die Autorin Susanne Ulrike Maria Albrecht den ersten Platz
  • Kontakt

Recherche

Seiten

Liens