Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
25. Juli 2011 1 25 /07 /Juli /2011 13:01

Tier-Time Zeit zu Handeln

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
25. Juli 2011 1 25 /07 /Juli /2011 12:53

blume-0343.gif von 123gif.de

 

 

 

 

Der Schmetterling ist in die Rose verliebt,

Umflattert sie tausendmal,

Ihn selber aber goldig zart

Umflattert der liebende Sonnenstrahl.

 

Jedoch, in wen ist die Rose verliebt?

Das wüßt' ich gar so gern.

Ist es die singende Nachtigall?

Ist es der schweigende Abendstern?

 

Ich weiß nicht, in wen die Rose verliebt;

Ich aber lieb' euch all?:

Rose, Schmetterling, Sonnenstrahl,

Abendstern und Nachtigall.

 

 

                                                  Heinrich Heine

                                  Christian Johann Heinrich Heine

 

                                http://www.blogigo.de/ENGEL0311

 

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
24. Juli 2011 7 24 /07 /Juli /2011 20:31

danke-0019.gif von 123gif.de

 

 

 

Der Literarische Arbeitskreis Dorsten hat das Gedicht "Delphinpaar" von Susanne Ulrike Maria Albrecht im Monat

Juni 2011 auf den 1. Platz gewählt.

 

http://www.literarischer-arbeitskreis-dorsten.de/1%20Gedicht%20des%20Monats.htm

 

http://www.literarischer-arbeitskreis-dorsten.de/Monatsgedicht/2011-06.htm

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
24. Juli 2011 7 24 /07 /Juli /2011 16:22

 

 

 

 

 

Im Namen des Vaters

Im Namen des Sohnes

Im Namen des Heiligen Geistes

 

Heiliger Erzengel Gabriel,

Verkünder von Gottes Wort, Botschafter von

Gottes Gnade, Träger der Göttlichen Liebe,

Botschafter zwischen Himmel und Erde,

im Namen Jesus Christus, des Erlösers der Seelen,

danke ich Susanne Ulrike Maria Albrecht Dir für Deinen

Segen, jetzt und hier und immerdar.

                                                                     Amen

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
15. Juli 2011 5 15 /07 /Juli /2011 00:01

liebe-0463.gif von 123gif.de

 

 

 

 

Wunsch der Seele

Herz in Flammen

Ein Meer von Worten auf der Zunge

Vergoldetes Schweigen

Die Berührung

Pure Magie

Du wagst es

Deine Lippen sagen es

Liebe

 

       

              Susanne Ulrike Maria

                        Albrecht

 

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 23:46

schmetterlinge-0052.gif von 123gif.de

 

 

 

 

 

 

EIN SCHMETTERLING ÜBERBRINGT DIR

DIE FROHE BOTSCHAFT:

ICH BIN DEIN.

 

EIN SCHMETTERLING ÜBERBRINGT MIR

DIE FROHE BOTSCHAFT:

DU BIST MEIN.

 

EIN SCHMETTERLING TRÄGT DIE

FROHE BOTSCHAFT IN DIE WELT HINAUS:

WIR SIND EINS.

 

                           

                            Susanne Ulrike Maria

                                       Albrecht

 

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 23:33

 

 

 

vogel-0112.gif von 123gif.de

 

 

 

 

 

Schwalbe flieg

Flieg Schwalbe

Flieg

Bring ihm meine Botschaft

Der Liebe

Ihm, der alles mir ist

Gleite über die Wolken

Schwalbe flieg

Flieg Schwalbe

Flieg

Geschwind mit dem

Wind

Trage auf deinen Schwingen

Die Liebesbotschaft zu ihm hin

Schwalbe flieg

Flieg Schwalbe

Flieg

Übermittle ihm,

Für den mein Herz schlägt,

Meine Botschaft der Liebe

Schwalbe flieg

Flieg Schwalbe

Flieg

Ja, ich will

 

 

                                   Susanne Ulrike Maria

                                             Albrecht

 

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 22:32

kerze-0189.gif von 123gif.de

 

 

 

 

 

"Jeder, der etwas Gutes wirkt, hat für die Ewigkeit gearbeitet."

 

 

"Alle Kunst ist der Freude gewidmet, und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe, als die Menschen zu beglücken."

 

 

"Willst du dich selber erkennen, so sieh', wie die andern es treiben, willst du die andern versteh'n, blick in dein eigenes Herz."

 

 

"Wohne du ewiglich Eines dort bei dem ewiglich Einen, Farbe, du wechselnde, komm freundlich zum Menschen herab."

 

 

"Unaufhaltsam enteilet die Zeit. - Sie sucht das Beständ'ge. Sei getreu, und du legst ew'ge Fesseln ihr an."

 

 

"Unerschöpflich an Reiz, an immer erneuerter Schönheit ist die Natur! - die Kunst ist unerschöpflich wie sie."

 

 

"Ich bin alles was ist, was war und was sein wird. Kein Sterblicher hat meinen Schleier aufgehoben."

 

 

"Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang."

 

 

"Diese Brücke, die von Perlen sich erbaut, sich glänzend hebt und in die Lüfte gründet, die mit dem Strom erst wird und mit dem Strome schwindet und über die kein Wandrer noch gezogen, am Himmel siehst du sie, sie heißt der Regenbogen."

 

 

"Geistige Liebe, sie ist der Seelen seligste Kette, wenn sie, merket das wohl, schönes mit schönem vereint."

 

 

"Amor der lächelnde kommt, es kommen die himmlischen alle, und der irdische Raum füllet mit Göttern sich an."

 

 

"Du mußt glauben, du mußt wagen, denn die Götter leihn kein Pfand; nur ein Wunder kann dich tragen in das schöne Wunderland."

 

 

"Zum neuen Leben ist der Tote hier erstanden, das weiß und glaub ich festiglich. Mich lehrens schon die Weisen ahnden, und Schurken überzeugen mich."

 

 

"Jetzt vollend ich meinen Sonnenlauf. Aber hinter meinem Rücken leuchtet schon ein neuer - schönrer Morgen auf. Einen Engel tragen seine goldnen Flügel, in des Engels silberklarem Spiegel, liegt ein Himmel - und die Ewigkeit. Schamrot stürz ich in das Meer der Zeit, nur das Leben konnt ich meinem teuren Liebling geben - dieser Engel - wie erbleicht mein Ruhm - wandelts im Elysium."

 

 

"Was der Gott mich gelehrt, was mir durchs Leben geholfen, häng ich dankbar und fromm hier in dem Heiligtum auf."

 

 

"Und wenn die Muse heut des Tanzes freie Göttin und Gesangs ihr altes deutsches Recht, des Reimes Spiel, bescheiden wieder fodert - tadelts nicht! Ja danket ihr's, daß sie das düstre Bild der Wahrheit in das heitre Reich der Kunst hinüberspielt, die Täuschung, die sie schafft aufrichtig selbst zerstört und ihren Schein der Wahrheit nicht betrüglich unterschiebt, Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst."

 

 

"Unauslöschlich, wie die Glut deiner reinen Triebe, unerschüttert, wie dein Mut, stark, wie deine Liebe, ewig, wie du selber bist, dau're deine Freude; wenn die Sonne nicht mehr ist, liebe noch wie heute!"

 

 

"Freiheit des Geistes und Liebe, Wissenschaft und Kunst verbrüdern die entferntesten Geister."

 

 

"Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben, es stürzt ihn mitten in der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben, bereitet oder nicht, zu gehen, er muß vor seinen Richter stehen!"

 

 

"Doch bald wirst du zum Thron die Purpurflügel schwingen, dein kühner Blick noch tiefer tiefer dringen, und heller noch die Engelharfe klingen; dort ist nicht Abend mehr, nicht Dunkelheit, der Herr ist dort und Ewigkeit!"

 

 

                                                                                    

                                                                               JOHANN CHRISTOPH FRIEDERICH SCHILLER

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
13. Juli 2011 3 13 /07 /Juli /2011 17:08

liebe-0324.gif von 123gif.de

 

 

 

 

Stars at the canopy of heaven

Sparkle so bright

Lend the night

A splendid garment

Delirious with joy

Life otherwise dream

Free flight

Effortless glide

On the wings to waft

A walk in the clouds

To jubilate

From gentle purplewing

Embraced

There you are

So near

I can feel you all around me

Greeting from an Angel

 

                               Susanne Albrecht

                               Susanne Ulrike Maria Albrecht

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post
13. Juli 2011 3 13 /07 /Juli /2011 16:54

liebe-0443.gif von 123gif.de

 

 

 

 

Sterne am Himmelszelt

Strahlen so hell

Verleihen der Nacht

Ein festliches Gewand

Freudetrunken

Leben andernfalls Traum

Freier Flug

Müheloses Schweben

Auf den Schwingen getragen

Dem Himmel so nah

Jubilieren

Vom sanften Purpurflügel

Umschlungen

Du bist da

Ganz nah

Kann deinen Flügelschlag spüren

Gruß des Engels

 

                  Susanne Albrecht

                  Susanne Ulrike Maria Albrecht

 

 

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
Kommentiere diesen Post

Présentation

  • : Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • : Beim vierten internationalen Wettbewerb Märchen heute 2016 belegte die Autorin Susanne Ulrike Maria Albrecht den ersten Platz
  • Kontakt

Recherche

Seiten

Liens