Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
30. Juni 2017 5 30 /06 /Juni /2017 18:09
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen

Jubelhymnen hört man schallen in der Saiten goldnes Spiel.

          Friedrich von Schiller

     Johann Christoph Friederich

                  Schiller

2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
Bildnis von Howard David Johnson

Bildnis von Howard David Johnson

2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen

Jubelhymnen hört man schallen in der Saiten goldnes Spiel.

         Friedrich von Schiller

   Johann Christoph Friederich

                 Schiller

2017 Jubelhymnen
2017 Jubelhymnen
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
29. Juni 2017 4 29 /06 /Juni /2017 15:13
Ich bin ein deutscher Dichter
Ich bin ein deutscher Dichter

Ich bin ein deutscher Dichter

Ich bin ein deutscher Dichter,

Bekannt im deutschen Land;

Nennt man die besten Namen,

So wird auch der meine genannt.

Heinrich Heine

Christian Johann Heinrich Heine

(Harry Heine)

Ich bin ein deutscher Dichter

O Deutschland, meine ferne Liebe,

Gedenk ich deiner, wein ich fast!

Dem Dichter war so wohl daheime,

In Schildas teurem Eichenhain!

Dort wob ich meine zarten Reime

Aus Veilchenduft und Mondenschein.

Heinrich Heine

Christian Johann Heinrich Heine

(Harry Heine)

Ich bin ein deutscher Dichter
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
28. Juni 2017 3 28 /06 /Juni /2017 09:57
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten

Reicht dir die Dichtkunst ihre Götterrechte, schwingt sich mit dir den ew'gen Sternen zu.

Mit einer Glorie hat sie dich umgeben;

Dich schuf das Herz, du wirst unsterblich leben.

       Friedrich von Schiller

   Johann Christoph Friederich

               Schiller

Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten

Du Lob des Lichts in mir, du Leuchten das ich bin!

         Waldemar Bonsels

      Jakob Ernst Waldemar Bonsels

Wir Dichter dichten

        Waldemar Bonsels

             Himmelsvolk

    Ein Buch von Blumen, Tieren und Gott

Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten

Zauberstaub wirbelt auf.

Überall ums uns herum sind Fabelwesen.

Und sie alle sind uns so vertraut.

 Susanne Ulrike Maria Albrecht

Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Wir Dichter dichten
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
25. Juni 2017 7 25 /06 /Juni /2017 10:23
Und hochberühmt wird unser Name

Dann bin ich eine große Dame,

Und hochberühmt wird unser Name.

Th. Wörner

Prinzessin Gänselore

Ein Märchen für brave Kinder

Und hochberühmt wird unser Name

Hast du den Stern gesehen,

Auf dem ich lebe?

Er wird dir mit all den anderen

Sternen eine Partitur schreiben,

In der Nacht.

Hast du den Stern gesehen,

Auf dem ich lebe?

Er wird über dich wachen,

Bei Tag und bei Nacht.

Susanne Ulrike Maria Albrecht

Sternenhimmel

Und hochberühmt wird unser Name

Dann bin ich eine

   große Dame,

         und

  hochberühmt

         wird

   unser Name.

Th. Wörner

Prinzessin Gänselore

Ein Märchen für brave Kinder

Und hochberühmt wird unser Name

Hast du den Stern gesehen, auf dem ich lebe? Er wird dir mit all den anderen Sternen eine Partitur schreiben, in der Nacht. Hast du den Stern gesehen, auf dem ich lebe? Er wird über dich wachen, bei Tag und bei Nacht.

  Susanne Ulrike Maria

           Albrecht

Und hochberühmt wird unser Name

In den Dichtern träumt die Menschheit.

        Christian Friedrich Hebbel

Und hochberühmt wird unser Name

Dichter ist, wer menschlich spricht.

                       Paul Celan

Und hochberühmt wird unser Name
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
24. Juni 2017 6 24 /06 /Juni /2017 15:17
Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Hagdis Hollriede   Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede Wie die Igel Stacheln kriegten

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Hagdis Hollriede

 

Wie die Igel Stacheln kriegten

Mit Bildern von

Else Wenz-Vietor

K. Thienemanns Verlag Stuttgart

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Hagdis Hollriede   Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede
Hagdis Hollriede   Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede
Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

In alten Zeiten trugen die Igel keine Stacheln, sondern seidenweiches Haar, so mollig und lang wie die Angorakarnickel heutzutage. Wenn du artig bist und fein zuhören kannst, will ich dir erzählen, wie sie zu den steifen Pieksborsten kamen. Soll ich?

Wie die Igel Stacheln kriegten von Hagdis Hollriede

Hagdis Hollriede

Wie die Igel Stacheln kriegten

Hagdis Hollriede

"Rosenroter Mund,

Wangen hübsch und rund,

hoher, stolzer Sinn

ziemten einer Königin!"

Am nächsten Morgen sprach die schöne Susanne: "Dann muß ich wohl mal drauflos." Und sie ließ sich auch von dem Zauberer als Magd annehmen.

Die Geschichte vom stummen Zauberer von Hagdis Hollriede

 

Hagdis Hollriede

 

Wie die Igel Stacheln kriegten 

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Als der liebe Gott am Anfang aller Tage über seine frische, funkelnagelneue Welt hinschritt und den Blumen ihre bunten Farben über die Gesichter strich, da kamen die Vögel angeschwirrt mit Geschrei und Gezwitscher und bettelten:

"Lieber Gott, mach uns auch so bunt wie die Blumen!"

Wie es kommt, daß die Spatzen grau sind von Hagdis Hollriede

Hagdis Hollriede

Wie die Igel Stacheln kriegten 

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Gnapp war der Mäuserich, und er sagte zur Mäusin:

"Liebe Gnipp, willst du meine Frau werden?"

"Zeig mal deine Pfoten!" erwiderte Gnipp.

"Sind ja leer, du armer Wicht!

Hungerleider nehm ich nicht!"

Die Geschichte vom unzufriedenen Mäuschen von Hagdis Hollriede

Hagdis Hollriede 

Wie die Igel Stacheln kriegten

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

"Wir bitten dich, Mägdlein, brich uns nicht;

wir möchten leben im Sonnenlicht;

wir möchten baden im Tau das Gesicht.

Mägdlein, wir bitten dich, brich uns nicht!"

Die Geschichte vom Brautkranz von Hagdis Hollriede

 

Hagdis Hollriede

 

Wie die Igel Stacheln kriegten

Illustration von Else Wenz-Vietor

Illustration von Else Wenz-Vietor

Was hat uns Hagdis Hollriede noch erzählt?

von            Taps und Tudel

                          und

        Taps und Tudel und ihren Trabanten

                          und

von der       Heidezeit in Hasselbüren

                          und

von       Gesinchens Fahrt ins Blumenland

Illustration von Marianne Schneegans

Illustration von Marianne Schneegans

Hagdis Hollriede   Taps und Tudel und ihre Trabanten

Hagdis Hollriede Taps und Tudel und ihre Trabanten

Illustration von Marianne Schneegans

Illustration von Marianne Schneegans

                  Hagdis Hollriede

                    Taps und Tudel

                         und ihre

                       Trabanten

           Mit Bildern und Zeichnungen

                              von

                Marianne Schneegans

      K. Thienemanns Verlag in Stuttgart

 

Illustration von Marianne Schneegans

Illustration von Marianne Schneegans

Und da das Meisterwerk fertig war, sprach der Alte:

"Du verstehst die Kunst; ich kann dich nichts mehr lehren. Aber einen guten Wunsch will ich noch sprechen über dein Werk."

Und er legte die Hand auf die Truhe und sprach:

               "So oft du greifst hinein,

                soll immer Geld drin sein!"

Gleich probierte der Bursche, ob der Spruch gewirkt hatte. Und o Wunder! Als er die Hand wieder aus der Lade zog, so war sie voll blanker Taler. Da bedankte er sich sehr bei seinem guten Meister ...

Die Geschichte von den drei kunstfertigen Gesellen von Hagdis Hollriede 

                    Hagdis Hollriede

 

      Taps und Tudel und ihre Trabanten

 

Illustration von Marianne Schneegans

Illustration von Marianne Schneegans

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
23. Juni 2017 5 23 /06 /Juni /2017 13:33
Aurora, die Göttin der Morgenröte  -  Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Aurora, die Göttin der Morgenröte - Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Und sieh! der blauen Flut entquillt die Himmelstochter sanft und mild.

 Johann Christoph Friederich Schiller

Aurora, die Göttin der Morgenröte  -  Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Aurora, die Göttin der Morgenröte - Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Steig' empor, o Morgenroth, und Röthe mit purpurnem Kusse Hain und Feld!

  Johann Christoph Friederich Schiller

Aurora, die Göttin der Morgenröte  -  Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Aurora, die Göttin der Morgenröte - Bildnis von Jean Baptiste de Champaigne

Und Aurora berührt sie mit den ewigen Strahlen, als die ragenden Gipfel der Welt.

 Johann Christoph Friederich Schiller

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin  -  Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin - Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Doch leicht erworben, aus dem Schooße der Götter fällt das Glück herab.

 Johann Christoph Friederich Schiller

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin  -  Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin - Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Geflügelt ist das Glück und schwer zu binden.

 

 Johann Christoph Friederich Schiller

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin  -  Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Fortuna, die Glücks-und Schicksalsgöttin - Bildnis von Jean Francois Armand Felix Bernard

Wissend, schauend, unverwandt muß ich mein Geschick vollenden.

 Johann Christoph Friederich Schiller

Steig' empor

Es führt das Schicksal an verborg'nem Band den Menschen auf geheimnisvollen Pfaden, doch über ihm wacht eine Götterhand, und wunderbar entwirret sich der Faden.

 Johann Christoph Friederich Schiller

Steig' empor
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
20. Juni 2017 2 20 /06 /Juni /2017 08:50
Ich male mit Worten

Ein schönes Herz hat bald sich heimgefunden, es schafft sich selbst, still wirkend, seine Welt.

    Johann Christoph Friederich

                 Schiller

Ich male mit Worten

Seht ihr den Regenbogen in der Luft?

Der Himmel öffnet seine goldnen Tore.

   Johann Christoph Friederich

                  Schiller

Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Ich male mit Worten

Reicht dir die Dichtkunst ihre Götterrechte,

schwingt sich mit dir den ew'gen Sternen zu.

Mit einer Glorie hat sie dich umgeben;

Dich schuf das Herz, du wirst unsterblich leben.

   Johann Christoph Friederich

                Schiller

Ich male mit Worten

            Du Lob des Lichts in mir,

            du Leuchten, das ich bin!

          Waldemar Bonsels

Ich male mit Worten
Ich male mit Worten
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
19. Juni 2017 1 19 /06 /Juni /2017 14:00
Hinter den sieben Bergen

Susanne Ulrike Maria Albrecht

Hinter den sieben Bergen

Eine Fabel-Groteske

Ein mörderisches Märchen, im wahrsten Sinne. Ich sag nur: Knüppel aus dem Sack ...

Verlag: TWENTYSIX

ISBN: 9783740725075

Hinter den sieben Bergen
Die Rheinpfalz, 21. Dezember 2016

Die Rheinpfalz, 21. Dezember 2016

Hinter den sieben Bergen
Hinter den sieben Bergen
Hinter den sieben Bergen

Man nehme eine einfache Rezeptur ...

Hinter den sieben Bergen
Hinter den sieben Bergen
Hinter den sieben Bergen
Hinter den sieben Bergen
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
18. Juni 2017 7 18 /06 /Juni /2017 09:54
Turteltaub

Turteltaub

Turteltaub

         Paul Maurus

               und

     Herr Turteltaub

Turteltaub

"Und ich habe auch schon eine super Idee!" Hocherfreut schenkte Paul Maurus sich einen Kakao nach. Da sein Chef immer noch durch Abwesenheit glänzte, platzierte er sich wieder an dessen Schreibtisch und legte die Füße hoch. Langsam und genüsslich schlürfte er die schwach entölte, heiße Flüssigkeit aus biologischer Landwirtschaft. "Phänomenal! Phänomenal! Einfach phänomenal!" Er rollte mit seinen großen blauen Augen, bis er Sterne sah. "Mich hat nicht nur ein Blitz des Geistes getroffen - ich bin tatsächlich genial! Zu Recht heißt es: Alle wollen Paul Maurus sein. Sogar ich will Paul Maurus sein!" Von sich selbst berauscht sprang er auf.

"Dieses Mal werde ich mich nicht von den üblichen Verdächtigen, Chaoten, Mörder, Luder verbal foltern lassen! Weil ich als VE in Erscheinung treten werde! Ich bin der allerbeste verdeckte Ermittler überhaupt! Das wird spektakulär! Ich ermittle Undercover! A stitch in time saves nine!" Vor Freude sprang er in die Luft. "Gleich getan ist viel gespart!" Er leerte seine Tasse.

"Tanz ist die Poesie des Fußes. Damit hat es der Dramatiker und Vater der englischen Prosa John Dryden auf den Punkt gebracht!" Und probte Position. "König der Tänze, dem Höchsten, Geringsten, Sommers, am Herbsttag, im Winter, zu Pfingsten, Walzer, bist du!" Er glitt durch das Dienstzimmer und ließ sich die Worte von Detlev von Liliencron auf der Zunge zergehen. "Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat Liliencron das Tanzen so sehr geliebt wie ich!", jubelte er. "Im Walzerschritt zum letzten Tritt, denn wer den Walzer richtig tritt, der ist auch für den Abgang fit! Der gute FALCO - Johann "Hans" Hölzel wusste genau, von was er schrieb und sang!" Paul Maurus tanzte zur Tür hinaus.

Turteltaub

"Wir suchen Thekenpersonal und Tanzlehrer auf Aushilfsbasis zur Verstärkung unseres Teams! Sprechen Sie uns gerne an!" Paul Maurus stand vor der Tanzschule "Snow White" und las sich noch einmal den Aushang durch. "Und jetzt komme ich ins Spiel!", sagte er sich hochmotiviert und betrat das Gebäude. "Turteltaub! Turteltaub! Ist oben!" Beantwortete die polnische Putzfrau seine Frage nach dem Chef. Dass Turteltaub der Inhaber von Snow White war, wusste er ohnehin. Aber er stellte sich dumm, um seine Tarnung nicht auffliegen zu lassen. Und Turteltaub war einer dieser durchgeknallten Inserenten, der die Ermordete auf den Leim gegangen war. Somit war er ein Verdächtiger und gehörte zum Kreis Chaoten, Mörder, Luder. Paul Maurus eilte die Treppe hinauf.

Flink wie eine Maus kam ihm Turteltaub entgegen. Sein unscheinbares Aussehen wies eine spektakuläre Ähnlichkeit mit selbiger auf. Er war salopp in Jeans und Shirt gekleidet und trug Tanzschuhe. Seine dunklen, vollen Haare waren in bester Beatles-Manier geschnitten. Eine modische Brille zierte sein freundliches Gesicht. Turteltaub spitzte die Ohren und machte große Augen, als ihm Paul Maurus seinen Wunsch mitteilte. Nachdem er sich von dessen Tanzkünsten überzeugt hatte, gab Turteltaub seiner Freude so nett, so gut Ausdruck, dass Maurus das Herz im Leibe lachte. Er rollte mit den Augen, als hätte er sich den Mund an viel zu heißer und viel zu scharfer Chilisauce verbrannt. Dabei hatte er nur eine Jobzusage erhalten. Am Abend sollte er seinen Dienst antreten.

Turteltaub

"So, mein Lieber, jetzt bekommen Sie noch Ihre Arbeitskleidung!", begrüsste ihn Turteltaub frohgestimmt wieder und zeigte ihm den Weg in die Umkleidekabine.

"Aber, ich kann ... doch ... kein ...", stammelte Paul Maurus und blickte entsetzt auf das Kostüm, das er in Händen hielt.

Turteltaub

"Das tragen hier alle! Außer mir! Ich schlüpfe gleich, wie könnte es anders sein, in das Prinzenkostüm! Und unsere Romina, die Thekenkraft, die heute Abend etwas später kommt, legt das Schneewittchenkleid an. Und Sie, Herr Maurus, verkleiden sich selbstredend als Zwerg! Schließlich heißt meine Tanzschule ja "Snow White"! Und meine Tanzlehrer sind die "Seven Dwarfs"! Die anderen Zwerge trudeln auch bald ein!"

Turteltaub

Ein Unwetter brach los. Blitze zuckten am Himmel. Irgendwo hatte es eingeschlagen. Mit den Augen Blitze schießend zog Paul Maurus einen Flunsch. "Das wird noch einen heißen Tanz geben!"

Turteltaub

"Hier tanzen alle nach meiner Pfeife!", konstatierte Turteltaub unbeeindruckt und zeigte weiterhin ein freundliches Lächeln. "Und lassen Sie sich nicht von der Anzahl irreführen! Ich hatte mal sieben Zwerge! Ich muss zugeben, dass einige von ihnen aus der Reihe tanzten! Die waren wohl nicht recht bei Verstand! Wie konnten die nur so etwas tun? - Wo doch jeder weiß, dass nur die Allerbesten bei mir zu Zwergen avancieren!"

Turteltaub

"Am liebsten sind Turteltaub die Casino-Mitglieder!", raunte einer seiner "Zwergen"-Kollegen Paul Maurus zu. "Diejenigen, die brav ihren monatlichen Beitrag zahlen und durch Abwesenheit glänzen, weil Turteltaub, unter uns nennen wir ihn nur "Rumpelstilzchen" oder "Rumpelstumpel", ihnen immer wieder glaubhaft verspricht, einen adäquaten Tanzpartner zu besorgen. Diese Einfaltspinsel sind von Turteltaub gern gesehen, ganz besonders von hinten!"

Turteltaub

Unterdessen kommandierte Turteltaub eine Schar von Tanzwütigen. "Sway! Sway! Eins, zwei, drei! Mit Ausdruck! Sway! Rumba ist der Tanz der Liebe!", befehligte er und wiegte sich gekonnt hin und her und demonstrierte vor der Meute die Schritte.

Turteltaub

Paul Maurus fixierte Turteltaub, der weiter das Tanzbein schwang. Ohne Frage war Turteltaub ein begnadeter Tänzer, ein Meister seines Fachs, temperamentvoll und sehr biegsam! Er könnte ohne weiteres die um zwei Köpfe größere Ermordete - im Sprung stranguliert haben! "Aha! Der war's! Turteltaub war's!", dachte sich Paul Maurus und rollte mit den Augen, bis er Sterne sah. Er schüttelte wild seine Mähne und stülpte sich wieder die Zwergenmütze über. "Ich bin verrückt! Ich bin nicht richtig in der Birne! Ja, sonst würde das hier nicht funktionieren!", schoss es ihm durch den Kopf.

Turteltaub

Er wusste nur allzu gut, was für einen grotesken Anblick er bot, in seinem Zwergenkostüm und den zerzausten Haaren, die ihm wie immer das Aussehen eines ausgefransten Wischmopps gaben. "Nonstop Wahnsinn!"

Turteltaub

"Und Sie tanzen heute Abend mit unserem neuen "Zwerg" Paul Maurus!", wurde er aus seinen Gedanken gerissen. Turteltaub legte ihm eine aparte Blondine in die Arme und bugsierte beide auf die Tanzfläche, um einen heißen Tanz, einen Foxtrott aufs Parkett zu legen.

Turteltaub

"Mein Mann steht jetzt zu Hause in der Küche und formt Knödel! Er hat überhaupt nichts zu melden! Einmal im Jahr darf er dreimal in die Höhe springen, um seinem Unmut Luft zu verschaffen!", drangen die Worthülsen der furchteinflößenden Tänzerin zu seiner rechten, die mit einem "Es sind nicht alle lustig, die tanzen"-Typ tanzte, in sein Ohr. Aber Paul Maurus ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. "Heut' ist der schönste Tag in meinem Leben!", intonierte er innerlich.

Turteltaub

Einen Tag später hatte er sich sogar schon mit seinem Zwergen Outfit angefreundet und mit "Schneewittchen", der reizvollen Bedienung, mit der er schon mehrfach einen argentinischen Tango hingelegt hatte.

Turteltaub

"Die beiden Klempner sind mit voller Montur und wie von Sinnen in unsere Badewanne gesprungen und versuchten, die Zündung am Boiler einzuschalten. Nachdem sie mehrere Päckchen Streichhölzer aufgebraucht hatten und der Duschvorhang beinahe in Flammen aufgegangen wäre, hielten sie sich immer noch tapfer an ihren Handys fest, um Kriegsrat mit ihrem Chef zu halten ..."

"Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei diesen Knallchargen um dieselben Schandwerker, die auch vor kurzem bei mir stümperten! Die Klage auf Schadenersatz läuft bereits!", stieg Paul Maurus in das Jammern der herzallerliebsten und wunderschönen Lady, die an der Theke saß und an ihrem Mineralwasser nippte, ein. "Ich glaube, wir beide könnten jetzt eine Aufmunterung gebrauchen!" Sie erwiderte sein hochmotiviertes Lächeln. "Ich sage nur so viel: JIVE!"

"Mein Lieblingstanz!", jauchzte sie.

"Auf geht's!", er führte sie galant zur Tanzfläche.

"Wissen Sie, welches Lied gespielt wird?"

 

Turteltaub

"Klar! Als einer der "Tanzzwerge" muss ich das ja wissen! "Hit the Road Jack", geschrieben von Percy Mayfield, gesungen von Ray Charles! Jive gehört zu den lateinamerikanischen Tänzen und bringt robuste Lebensfreude zum Ausdruck. Für diesen Gesellschafts - und Turniertanz im 4/4-Takt, der in 44 Takten pro Minute getanzt wird, sind offene Figuren, diverse Kicks und Twist charakteristisch. Und das Hauptmerkmal ist das leicht-lockere Durchschwingen der Hüfte auf Zwei und Vier!", gab er sein Wissen zum Besten und wiegte sich in den Hüften. "Und immer daran denken, die Kicks federnd und nur mit den Fußspitzen ausführen!", er vollführte schnelle und graziöse Bewegungen mit seinen Füßen. "So wie wir Profis es machen!", fügte er berauscht hinzu.

Turteltaub

"Hit the Road Jack" erklang aus den Lautsprecherboxen und ab ging die Post.

Während Paul Maurus mit seiner grazilen Partnerin twistete, ließ  er seine Blicke über die Tanzfläche schweifen. Das "Snow White" schien speziell Menschen anzusprechen beziehungsweise anzuziehen, die sich gerne oft und viel chemische Substanzen zuführten. "Hit the Road Paul! A stitch in time saves nine! Hau ab, Paul! Gleich getan ist viel gespart!", dachte er in weiser Voraussicht und tanzte munter weiter.

Turteltaub

"Drei Mal schwarzer Kater!", japste Turteltaub. "Sie haben heute das zweifelhafte Vergnügen mit Herrn Geisel, den man nur als Wackeldackel bezeichnen kann, zu tanzen. Es handelt sich um Einzelunterricht. Er muss für seine Hochzeit fit gemacht werden und bekommt eine Doppelstunde von Ihnen. Dieser Mensch hat nicht nur eine erschreckend schlechte Körperhaltung, ihm fehlt auch jeglicher Sinn, sich die einfachsten Tanzschritte einzuprägen. Bringen Sie ihm nur Walzer bei!" Turteltaub lächelte freundlich und tätschelte die Schulter von Paul Maurus.

Turteltaub

Als er sich selbst in den Spiegelwänden dabei betrachtete wie er diese spitzbärtige Raspelrübe aus der Zwischenwelt, die tanzte wie eine Fata Morgana, im 3/4 Takt über die Tanzfläche schob, kam sich Paul Maurus sehr merkwürdig vor. Bei dem ihm sich bietenden Anblick konnte es sich nur um eine Sinnestäuschung oder um ein Wahnbild handeln.

Turteltaub

Cha-Cha-Cha. Die Blondine konnte nicht nur tanzen, sie geizte auch nicht mit ihren Reizen. Ihre einladenden Brüste präsentierte sie offenherzig. Paul Maurus stand kurz davor, sich Hals über Kopf in sie zu verlieben. Cha-Cha-Cha. Nur der Klingelton, der direkt aus ihrem Dekolletee kam, aus dem sie ganz beherzt ihr Handy holte, ließen ihn irrewerden. Sofort, ohne Vorbereitung befreite er sich aus dieser unangenehmen, gefährlichen Situation.

Turteltaub

"Die trägt ihr Mobiltelefon im Büstenhalter!", tobte er. Durch sein wildes Kopfschütteln flog ihm die Zwergenmütze vom Kopf. "Diese mikrowellenverseuchte Hupfdohle!" Er rollte mit den Augen, bis er Sterne sah.

Turteltaub

"Sie kö ..." Turteltaub's Versuch ihm die Arbeit wieder schmackhaft zu machen wurde im Keim erstickt.

Turteltaub

"Das Limit ist ausgereizt!" Paul Maurus stürmte in die Umkleidekabine, um wenig später wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. "Hier haben Sie Ihren kriminellen Wichtelfummel wieder!" Er drückte dem sprachlosen Turteltaub das Kostüm in die Hand.

Turteltaub

"Oje! Und das von meinem allerbesten "Zwerg"!", jammerte Turteltaub. "Für Sie würde ich sogar eine Ausnahme machen und Sie zum Prinzen befördern!"

Turteltaub

"Ich bin weder "Zwerg" noch Prinz, sondern von der Mordkommission!" 

Paul Maurus zückte seinen Ausweis.

"Ich ermittle in einem Mordfall!"

Turteltaub

Ein Langgezogenes und Einstimmiges "Oje!" erklang von den "Zwergen" und Turteltaub.

 Susanne Ulrike

        Maria

     Albrecht

 Susanne Ulrike 

          Maria

    Albrecht

Chaoten, Mörder, Luder

Moon House Publishing, Österreich

Erscheinungsdatum Erstausgabe:

4. Juli 2015

E-Buch

B010ZK3V3C

Euro: 5,99

Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 19. Juli 2015

Seiten: 186

ISBN-10: 1514884356

ISBN-13: 978-1514884355

Euro: 10,99

Turteltaub
Turteltaub
Turteltaub
Turteltaub

Bei Tag oder Nacht,

Paul Maurus verfolgt

jeden Verdacht.

Keiner kann sich verstecken.

Paul Maurus wird sie

alle entdecken.

  Susanne Ulrike Maria

          Albrecht

Turteltaub
Turteltaub
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht
13. Juni 2017 2 13 /06 /Juni /2017 12:40
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
2017 Susanne Ulrike Maria Albrecht
Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht

Présentation

  • : Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • : Beim vierten internationalen Wettbewerb Märchen heute 2016 belegte die Autorin Susanne Ulrike Maria Albrecht den ersten Platz
  • Kontakt

Recherche

Seiten

Liens