Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog
/ / /
Ich erzähle nicht gern Dinge über mich selbst und halte dann auch keine Vorträge oder Lesungen, weil ich finde, daß dies alles meine persönlichen Angelegenheiten sind. Am liebsten lasse ich meine Person aus dem Spiel. Erich Maria Remarque (Erich Paul Remark) 22. Juni 1898 - 25. September 1970

Ich erzähle nicht gern Dinge über mich selbst und halte dann auch keine Vorträge oder Lesungen, weil ich finde, daß dies alles meine persönlichen Angelegenheiten sind. Am liebsten lasse ich meine Person aus dem Spiel. Erich Maria Remarque (Erich Paul Remark) 22. Juni 1898 - 25. September 1970

Tisch zum Arbeiten fertig gemacht. Aber werde ich arbeiten? Werde ich mein Buch fertig machen; Schreibe nicht gern. Briefe nicht und Bücher nicht. Ich bin eigentlich viel zu müde für mein Alter. Ich weiß nicht, was ich will. Ich weiß nie, was ich möchte. Ziele? Mein Gott, was sind das schon für Ziele, an die geglaubt wird? Wenn ich nicht weiß, woher, wozu, wohin - was sind alle Ziele dann anderes als frommer Selbstbetrug? Erich Maria Remarque

Tisch zum Arbeiten fertig gemacht. Aber werde ich arbeiten? Werde ich mein Buch fertig machen; Schreibe nicht gern. Briefe nicht und Bücher nicht. Ich bin eigentlich viel zu müde für mein Alter. Ich weiß nicht, was ich will. Ich weiß nie, was ich möchte. Ziele? Mein Gott, was sind das schon für Ziele, an die geglaubt wird? Wenn ich nicht weiß, woher, wozu, wohin - was sind alle Ziele dann anderes als frommer Selbstbetrug? Erich Maria Remarque

Die spielende, graue kleine Katze. Die Hunde, die gebürstet werden. Die Blumen. Aber was tue ich eigentlich zwischen alledem? Vierzig Jahre. Das ist zehn Jahre mehr als neununddreißig. Versäumtes Leben. Grammophon gespielt. Zimmer photographiert. Sonderbar: als käme ich nicht wieder hierher. Als wäre alles das letzte Mal: der Sommer; - das Haus; - der Friede; - das Glück; - Europa; - das Leben vielleicht. Erich Maria Remarque

Die spielende, graue kleine Katze. Die Hunde, die gebürstet werden. Die Blumen. Aber was tue ich eigentlich zwischen alledem? Vierzig Jahre. Das ist zehn Jahre mehr als neununddreißig. Versäumtes Leben. Grammophon gespielt. Zimmer photographiert. Sonderbar: als käme ich nicht wieder hierher. Als wäre alles das letzte Mal: der Sommer; - das Haus; - der Friede; - das Glück; - Europa; - das Leben vielleicht. Erich Maria Remarque

Diese Seite teilen

Repost 0
Published by Susanne Ulrike Maria Albrecht

Présentation

  • : Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • Blog von susanne-ulrike-maria-albrecht.over-blog.de
  • : Beim vierten internationalen Wettbewerb Märchen heute 2016 belegte die Autorin Susanne Ulrike Maria Albrecht den ersten Platz
  • Kontakt

Recherche

Seiten

Liens